Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
 
 
Wetter
 
WetterOnlineDas Wetter für
Grabfeld
Inhalte anzeigen?
Datenschutzbestimmungen weichen ab
 
 
Besucher:    67043
 
     +++  Kostümverleih nicht möglich  +++     
     +++  Eingeschränkte Erreichbarkeit  +++     
     +++  Theatergutschein - Die Geschenk-Idee  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Produktionen des Naturtheater Bauerbach seit 1959

 

Übersicht in chronologischer Reihenfolge  (Titel anklicken um mehr zu erfahren)

 

1959

Wilhelm Tell

Neuinszenierung

1960

Die Räuber

Neuinszenierung

1961

Wallensteins Lager

Neuinszenierung

1961

Timur und sein Trupp

Neuinszenierung

1962

Der Arme Konrad

Neuinszenierung

1963

Wilhelm Tell

Neuinszenierung

1964

Die Räuber

 

1966

Die Fehde des Michael Kohlhaas

Neuinszenierung

1969

Wilhelm Tell

Neuinszenierung

1970

Die Räuber

Neuinszenierung

1974

Karl Stülpner

Neuinszenierung

1975

Die Ballade vom Eulenspiegel, vom Federle und von der dicken Pompanne

Neuinszenierung

1977

Timur und sein Trupp

Neuinszenierung

1978

Schiller in Bauerbach

Uraufführung

1981

Die Räuber

Neuinszenierung

1984

Ruzante

Neuinszenierung

1989

Thomas Münzer

Neuinszenierung

1990

Die Zwangsheirat

Neuinszenierung

1991

Wilhelm Tell

Neuinszenierung

1993

Kabale und Liebe

Neuinszenierung

1993

Das Krötenmärchen

Neuinszenierung

1994

Die lustigen Weiber von Windsor

Neuinszenierung

1994

Pippi Langstrumpf

Neuinszenierung

1995

Jeppe vom Berg

Neuinszenierung

1996

Schneewittchen und die 7 Zwerge

Neuinszenierung

1996

Ein Sommernachtstraum

Neuinszenierung

1997

Der Zauberer der Smaragdenstadt

Neuinszenierung

1998

Die Räuber

Neuinszenierung

1999

Aschenputtel

Neuinszenierung

2000

Das Wirtshaus im Spessart

Neuinszenierung

2001

Pinocchio

Neuinszenierung

2002

Viel Lärm um Nichts

Neuinszenierung

2003

Das kalte Herz

Neuinszenierung

2004

Die Bremer Stadtmusikanten

Neuinszenierung

2004

Der Name der Rose

Neuinszenierung

2005

Ronja Räubertochter

Neuinszenierung

2005

Die Jungfrau von Orleans

Neuinszenierung

2006

Tom Sawyers Abenteuer

Neuinszenierung

2006

Der Diener zweier Herren

Neuinszenierung

2007

Das Dschungelbuch

Neuinszenierung

2007

Robin Hood

Neuinszenierung

2008

Die verzauberten Brüder

Neuinszenierung

2009

Wilhelm Tell

Neuinszenierung

2010

Die Goldene Gans

Neuinszenierung

2010

Pension Schöller

Neuinszenierung

2011

Pippi Langstrumpf

Neuinszenierung

2012

Schneeweißchen und Rosenrot

Neuinszenierung

2012

Ein Mittsommernachtstraum

Neuinszenierung

2013

Das Katzenhaus

Neuinszenierung

2013

Romeo und Julia

Neuinszenierung

2014

Von den wundersamen Träumen des Dr. Ritter in Bauerbach

Uraufführung

2015

Die Drei Musketiere

Neuinszenierung

2015

Max und Moritz

Neuinszenierung

2016

Es war einmal - 7 Märchen auf einen Streich

Neuinszenierung

2016

Figaros Hochzeit

Neuinszenierung

2017

Peter Pan

Neuinszenierung

2017

Wie der Weihnachtsmann sein Gedächtnis verlor

Neuinszenierung

2018

Mit Frau Kairos durch die Zeit

Neuinszenierung

2018

Der Floh im Ohr

Neuinszenierung

 

 

 

 


 

 

 

 

2016 - Es war einmal - 7 Märchen auf einen Streich

Zurück zur Übersicht

Handlung:

Oh Schreck, oh Schreck, das Märchenbuch ist weg! Mama muss zum Elternabend und Papa ist auf sich allein gestellt. Aus märchenhaftem Unwissen und mit viel Fantasie ers(p)innt er ein Märchen, das es noch nie gab ...
Das tapfere Schneiderlein zieht aus, um die Liebe zu finden, stolpert aber über seine eigene Überheblichkeit und verstrickt sich dann auch noch in einem turbulenten Durcheinander der verschiedensten Geschichten. Wie soll sich das arme Schneiderlein noch auskennen im Märchenwald, wenn keine Figur mehr da ist, wo sie hingehört, wenn Froschkönige plötzlich Großmütter fressen, böse Wölfe über Figurprobleme jammern und Rapunzel und Rotkäppchen gemeinsame Sache machen? Wird es dem Schneiderlein trotzdem gelingen, sein Glück zu finden?

 

Regie: 

Aileen Rosenberg und Sarina Schielke

Neuinszenierung der Kinder- und Jugendabteilung 2017

 

 

 

 


 

 

 

 

2016 - Figaros Hochzeit

Zurück zur Übersicht

Handlung:

Figaro, Kammerdiener des Grafen Almaviva, will die Zofe Suzanne heiraten. Alles ist vorbereitet, nur die Einwilligung des Grafen fehlt noch. Der Graf will jedoch von seinem Recht der ersten Nacht Gebrauch machen. Das aber will Figaro nicht, das Suzanne nicht, und das will erst rech die Gräfin nicht, hat sie doch dem Grafen bei ihrer Hochzeit das Versprechen abgenommen, dieses Recht abzuschaffen. Suzanne, schön und klug, spinnt eine Intrige, die den Grafen von seinem schändlichen Vorhaben abbringen soll, und gewinnt dafür die Gräfin, die der Graf seit geraumer Zeit arg vernachlässigt. Sie weihen Figaro ein und zu dritt treiben sie ihren Plan gegen den Grafen voran, was zu vielerlei Verwicklungen und Verwirrungen führt. Als wäre das nicht schon genug, kommt der liebeswütige Page Cherubin ins Spiel, den seine Tollheit fas den Kragen kostet. Außerdem bringt die ältliche Wirtschafterin Marceline Figaro in Bedrängnis, fordert sie doch von ihm ein in Geldnot gegebenes Heiratsversprechen ein. Und da wären noch Dr. Bartholo, der Figaro nicht leiden kann, der Gesangslehrer Bazile, der heimlich Marceline nachstellt, Fanchette, die für Cherubin schwärmt, der Gärtner Antonio, der den Wein und seine Melonen über alles liebt, sowie ein Richter und sein Schreiber, die ihre Ämter nur der Titel wegen inne haben.

All diese haarsträubenden Konflikte werden vom Autor höchstpersönlich kommentiert, der mit einem Augenzwinkern das Publikum durch die Handlung führt.

 

Flyer - Wiederaufnahme Figaros Hochzeit 2017

Regie: 

Andreas Schubert

Neuinszenierung 2016 

Wiederaufnahme 2017

 

 

 

 


 

 

 

 

2017 - Peter Pan

Zurück zur Übersicht

Handlung:

Peter Pan, der nicht erwachsen werden will, wohnt zusammen mit Indianern, Seeräubern und seiner Bande auf der Insel Nimmerland. Bei einem Ausflug zu den Menschen lernt er das Mädchen Wendy und ihre Geschwister kennen und nimmt sie mit zu sich nach Hause, wo gefährliche Situationen auf sie warten.

 

Flyer - Peter Pan 2017

Regie: 

Aileen Rosenberg und Sarina Schielke

Neuinszenierung der Kinder- und Jugendabteilung 2017

 

 

 

 


 

 

 

2017 - Wie der Weihnachtsmann sein Gedächtnis verlor

Zurück zur Übersicht

Handlung:

Es ist der 23. Dezember. Durch die Überarbeitung und den Stress der Vorweihnachtszeit verliert der Weihnachtsmann sein Gedächtnis. 

Aber der Hilfsengel lässt nichts unversucht, um seinen Chef mit allerlei psychologischen Tricks wieder auf den rechten Pfad zu bringen.

 

       

Regie: 

Andreas Schubert und Sarina Schielke

Neuinszenierung Kleines Weihnachts-Ensemble 2017

 

 

 

 


 

 

 

 

2018 - Mit Frau Kairos durch die Zeit

Zurück zur Übersicht

Handlung:

Die Eltern von Sarah und Tom können sich keinen Urlaub

leisten. Darum sollen die beiden Ihre Ferien wieder bei den Großeltern verbringen. Den Beiden kraut es schon vor dem immergleichen Programm mit Museums- und Zoobesuchen und der quälenden Langeweile. Doch dann finden sie beim Herumstöbern auf dem Dachboden eine seltsame Uhr mit einer schlafenden Zeitfee. Sie wecken Frau Kairos und erleben eine spannende Reise in die Vergangenheit. Sie tauchen in verschiedene Epochen ein und können dort, getreu Frau Kairos Motto, die Gunst der Stunde nutzen um Schaden abzuwenden und positive Veränderungen anzubahnen.

 

 

Regie: 

Aileen Rosenberg und Sarina Schielke

Neuinszenierung 2018

 

 

 

 


 

 

 

 

2018 - Der Floh im Ohr

Zurück zur Übersicht

Handlung:

Als das zwielichtige „Hotel zur Mietzekatze“ Hosenträger per Post an den Chef einer Versicherungsfirma zurückschickt und die misstrauisch gewordene Ehefrau Isolde, mit Hilfe ihrer einfallsreichen Freundin Lucie, den mutmaßlichen Fremdgeher in eine Falle locken will, kommt eine ganze Lustspiel-Maschinerie in Gang. Vor und in einem rotierenden Himmelbett finden sich Personen wieder, die sich dort und „in flagranti“ auf gar keinen Fall ertappen lassen wollen. Weil außerdem der versoffene Hoteldiener Otto dem Versicherungschef auf Abwegen zum Verwechseln ähnlich sieht, werden Lust und Pein der Begegnungen bis ins Absurde getrieben. Georges Feydeau hat in der effektvollsten seiner Komödien mit der ergiebigen Doppelrolle Versicherungschef / Hoteldiener das Oben und Unten einer doppelgesichtigen Bürgergesellschaft der Belle Epoque glänzend in Szene gesetzt.

 

Regie: 

Andreas Schubert

Neuinszenierung 2018